Installation von SuSE 9.1 auf einem IBM Thinkpad R50

english version

Anmerkungen (IMHO)

Obwohl die meisten, die dies lesen werden bereits einen Thinkpad besitzen, finde ich es wichtig hier die Vorzüge nochmals rauszustellen. Der Thinkpad ist absolut ergonomisch im Design - das bedeutet, dass er nicht unbedingt zu den Schönsten gehört, aber mit der Zeit liebt man die vielen Details. Die Grafikkarte ist zwar etwas klein ausgefallen, wenn man den Notebook jedoch zur Arbeit benötigt ist das kein Problem.
Für die Installation von Linux ist dieses Notebook geradezu ideal: Es gibt keine störenden Windowstasten mit Funktionen die keiner will. Alle Thinkpad-Buttons lassen sich optimal unter Linux verwenden. Außerdem will IBM im Bereich der Desktops und Notebooks in der nahen Zukunft endlich aktiv werden.
Die Hardware den Thinkpad ist richtungsweisend. Das Display ist brilliant und dank FlexView auch unter einem ungünstigen Blickwinkel sehr gut zu verwenden. Die Tastatur ist ebenso super in der Verarbeitung. Beim R50 sind auch alle wichtigen Schnittstellen vorhanden. Auch die Verwendung von 2 Maussystemen ist unschlagbar. Unter Windows sind die von IBM entwickelten Sonderfunktionen tadellos (abgesehen von der umständlichen Update-Prozedur). Es bleib zu hoffen, dass IBM da für Linux kräfig nachlegt!

Natürlich findet man an jedem Notebook Details, die problematisch sind. Je besser das Notebook, desto mehr ärgert man sich über Details...


Mich hat unter Windows immer ein kleiner Tippfehler in dem "Access IBM" Tool gestört: Dort steht beim R50 im Hauptmenü "Akttuelles" statt "Aktuelles".
Läßt sich einfach korrigieren, indem man die Datei "C:\Programme\IBM\Access IBM\access-text.ini" in der Zeile 22 anpasst:
TEXT20=__MENU5_TITLE__,"Ak<u>t</u>uelles"

Überblick

Hinweis::
Die Modelle R50(p) sind vergleichbar mit den Modellen T41(p).
Die Modelle R51(p) sind jedoch eher mit den Modellen T42(p) vergleichbar.

Ich verwende einen IBM Thinkpad R50 (Type 1829 7RG S/N99 - XL153 04/02) und das SuSE Linux Professional 9.1. Leider war die CD/DVD-Version von Anfang an mit Problemen behaftet. Hier wurde wieder mal, dem Druck des Marktes folgend, das Release zu eilig ausgeliefert (Apache startete nicht, Bluetooth stürzte ab, ...). Das Online-Update mit YOU (anfangs noch täglich ausgeführt) behob jedoch nacheinander die grössten Probleme.
Da ich auf das beiliegende Windows XP Professional nicht verzichten wollte (Linux wird ja im Bereich ACPI noch nicht vollständig unterstützt) habe ich ein DUAL-Boot System aufgesetzt. Das hat auch den Vorteil, dass Dinge, wie ein BIOS-Update recht einfach geht (es funktioniert aber auch wohl unter Linux mit der Disketten-Version auf einer Boot-CD). Einige Funktionen sind zur Zeit nur unter APM verfügbar. Auch die Software zur Steuerung der Thinkpad-Buttons verhält sich unterschiedlich.

was funktioniert:

was nicht funktioniert bzw. Probleme macht:
was ich nicht getestet habe:

Hardware Details

Details zum Thinkpad R50 auf IBM.
Zur Hardwareunterstützung von Linuxsystemen sollte man auch mal diese Seite anschauen: http://www.linux-tested.com/.

		max:~ # lspci 
		0000:00:00.0 Host bridge: Intel Corp. 82855PM Processor to I/O Controller (rev 03)
		0000:00:01.0 PCI bridge: Intel Corp. 82855PM Processor to AGP Controller (rev 03)
		0000:00:1d.0 USB Controller: Intel Corp. 82801DB USB (Hub #1) (rev 01)
		0000:00:1d.1 USB Controller: Intel Corp. 82801DB USB (Hub #2) (rev 01)
		0000:00:1d.2 USB Controller: Intel Corp. 82801DB USB (Hub #3) (rev 01)
		0000:00:1d.7 USB Controller: Intel Corp. 82801DB USB2 (rev 01)
		0000:00:1e.0 PCI bridge: Intel Corp. 82801BAM/CAM PCI Bridge (rev 81)
		0000:00:1f.0 ISA bridge: Intel Corp. 82801DBM LPC Interface Controller (rev 01)
		0000:00:1f.1 IDE interface: Intel Corp. 82801DBM Ultra ATA Storage Controller (rev 01)
		0000:00:1f.3 SMBus: Intel Corp. 82801DB/DBM SMBus Controller (rev 01)
		0000:00:1f.5 Multimedia audio controller: Intel Corp. 82801DB AC'97 Audio Controller (rev 01)
		0000:00:1f.6 Modem: Intel Corp. 82801DB AC'97 Modem Controller (rev 01)
		0000:01:00.0 VGA compatible controller: ATI Technologies Inc Radeon R250 Lf [Radeon Mobility 9000 M9] (rev 02)
		0000:02:00.0 CardBus bridge: Texas Instruments: Unknown device ac46 (rev 01)
		0000:02:00.2 FireWire (IEEE 1394): Texas Instruments: Unknown device 802a (rev 01)
		0000:02:01.0 Ethernet controller: Intel Corp. 82540EP Gigabit Ethernet Controller (Mobile) (rev 03)
		0000:02:02.0 Network controller: Intel Corp. PRO/Wireless LAN 2100 3B Mini PCI Adapter (rev 04)
		

Vollständige Informationen zur Hardware und Konfiguration via siga unter Konfiguration.

Installation

Partitionierung

ACHTUNG: Ich kann keine Garatie für diese Anleitung geben! Jeder sollte selbstverantwortlich enscheiden wie er vorgeht!
Da ich Windows XP und Linux parallel betreiben wollte, musste ich bei der Partitionierung besonders sorgsam vorgehen. Ein Fehler bei der Partionierung würde nicht nur die Windows-Installation zerstört werden, sondern evtl. auch die versteckte IBM-Recovery-Partition. Ohne diese Partition ist die Wiederherstellung des Originalsystems nicht mehr möglich! (Mit dem Windows-Lizenzschlüssel kann man jedoch eine reguläre Windows-Installation vorgenommen werden, falls CD's zur Hand sind)
Tipp: Sichern Sie auf jeden Fall die Ordner C:\IBMTools und C:\Drivers. Damit haben Sie alle notwendigen Windows-Treiber für den Notfall schon mal gesichert. Falls Sie irgendwann mal Ihr System mit den Recovery-CDs wiederherstellen müssen, überschreiben diese nur die erste primäre Partition. Für die wieder in Betriebnahme von Linux ist dann evtl. nur noch der MBR neu zu schreiben (Hab das selber noch nicht getestet).
Man kann auch wohl selber eine bootfähige Recovery-CD/DVD für Thinkpads erstellen. Ich hab das allerdings noch nicht getestet. Das Vorgehen wird unter
Links beschrieben.
Falls Sie ebenso wie ich das Orginalsystem erhalten möchten und Linux einfach parallel betreiben wollen, können Sie wie folgt verfahren:

Installation

Konfiguration

Updates (via YOU)

Wenn man mit seinem System soweit erstmal zufrieden ist, sollte man mit den Updates recht vorsichtig sein (never change a running system).
Natülich sollte man die Sicherheitsupdates bei Bedarf einspielen. Updates bezüglich der Grafikunterstützung (X-Server oder flgrx-Treiber) sollten jedoch mit vorsicht genossen werden. In der Regel war nach einem Update eines dieser Komponenten meine 3D-Unterstützung hin. Einmal musste ich sogar im RC3 die XF86Config anpassen und den "radeon" Treiber aktivieren, da sonst nur ein schwarzer Bildschirm blieb.
Dennoch werden diese Komponenten ständig verbessert. Ein Update sollte aber NIE unbedacht und ohne ausreichend Zeit gemacht werden.
Im Moment läuft mein System wieder rund und ist up to date.

Konfigurationsdateien

Neben vielen einzelnen Beschreibungen sind Konfigurationsdateien wohl die grösste Hilfe. Daher werde ich hier einige wichtige Dateien zum Download hinterlegen. Diese sind teilweise mit Vorsicht zu verwenden, da z.B. eine falsche XF86Config die Hardware beschädigen kann.
Bei Intresse an weiteren Konfigurationen meldet euch bitte bei mir:

XF86Config
tpbrc
xinitrc (xsession eigenes script, dass aus der xinitrc gestartet wird)

Links

Dank der Dokumentation unterschiedlicher Leute (nicht nur Thinkpad-Nutzer) konnte ich die Installation erst so vollständig durchführen. Ich habe in der Zeit viele Online-Berichte und -Hilfen gelesen und von vielen Nutzen gezogen. Leider kann ich jetzt kaum noch sagen, welche Informationen ich woher habe. Ein großer Teil kommt auch aus unterschiedlichen Mailing-Listen.
Dennoch versuche ich hier noch mal die wichtigsten Links aufzulisten. Auch Links auf nützliche Resourcen werde ich hier nach Möglichkeit nennen.
Da ich nur durch die Dokumentation und Hilfe Anderer meinen Thinkpad so gut konfigurieren konnte, möchte ich an dieser Stelle alle ermutigen Ihre Erfahrungen ebenfalls weiterzugeben!
Mein Dank gilt all jenen, die so fleissig Ihre Erfahrungen ins Web gestellt haben!

Dokumentation

http://www.ibm.com (IBM - White Paper der "Predesktop Area")
http://www.ibm.com (IBM Thinkpad R50(p) - Software und Treiber)
http://portal.suse.com/sdb/de/history/index.html (Offizielle Anweisungen für SuSE 9.1)
ftp://ftp.suse.com/pub/suse/i386/supplementary/X/ATI/suse91/fglrx/ (ATI Treiber (fglrx) unter SuSE 9.1)
http://forum.dlink.de/topic.asp?TOPIC_ID=21882 (Tutorial zur Installation einer PCMCIA-WLAN-Karte unter SuSE)
http://www.linux-infopage.de/show.php?page=berichte-ndiswrappercentrino (Ndiswrapper installieren und Centrino-WLAN unter Linux nutzen) http://ozzzy.dhis.org/ati_radeon.html (ATI Radeon HowTo)
http://www.4saad.com/WhatsNew/Fresh_XP_Install/index.htm (Eine bootfähige Recovery-CD/DVD für Thinkpads erstellen)

Resourcen

http://www.tuxmobil.de (Tux auf Notebooks mit vielen Tipps)
http://www.tuxmobil.org (Das Orginal mit noch mehr Tipps)
http://www.linux-on-laptops.com (wichtiges Linux-Portal für Notebookbesitzer)
http://forum.thinkpads.com/ (IBM ThinkPad support Open Forum)
http://www.linux-club.de (Support-Forum für SuSE Linux)
http://www.ati.com/support/drivers/linux/radeon-linux.html (Angaben zu Konfiguraton der Grafikkarte unter Linux von ATI)
http://ipw2100.sourceforge.net (Modul für Intel PRO/Wireless 2100)
http://ndiswrapper.sourceforge.net (Intel PRO/Wireless 2100 mit Windows-Treibern)
http://lists.suse.com/archive/suse-laptop/ (SuSE Linux auf Laptops)
http://mailman.linux-thinkpad.org/mailman/listinfo/linux-thinkpad (Mailing list for users of Linux on IBM Thinkpads)
http://tuxmobil.org/Mobile-Guide.db/Mobile-Guide.html (Linux-Laptop-HOWTO von Werner Heuser)
http://packman.links2linux.de (viele nützliche RPM-Packete, die SuSE nicht bietet)

last changed 12.2004 by Sebastian Dierksmeier
Sebastian Dierksmeier